Mensch

Kultur

Natur

Rumänien pur!

View of Sibiu Berge in der Nähe von Sibiu
deutsch english

WoMo Delta-Tour

29.04.2017 - 19.05.2017

Banater Heide - Daker Hauptstadt - Siebenbürger Burgen und Kirchen - Karpaten Knie – Schlammvulkane – Donaudelta – Mamaia und Constanta am Schwarzen Meer – Rumänische Weinstraße – Habsburgerschloss Peles – Maria Radna / Donauschwaben Walfahrtskirche

WoMo Rundreise

02.09.2017 - 22.09.2017

Temeswar - Donaudurchbruch und Herkulesbad - südliche Vorkarpaten - Brasov - Siebenbürgen - Bicazklamm - Moldauklöster - Prisloppass - Maramures - Baia Mare - Klausenburg - Oradea / Bors


Siebenbürgen und das Donau Delta

Eine bequeme Kombination zwischen Wanderungen in den Karpaten, kulturellen Besichtigungen und der aussergewöhnliche Landschaft des Donaudeltas, heute ein Zuhause verschiedenster Vogelarten.

Kultur und Natur in Rumänien erleben

Rumänien verbindet einzigartige Landschaften, Abgeschiedenheit, Romantik und Geschichte zu einem erstaunlichen Ganzen...

Kunstreise nach Siebenbürgen

Der spannungsreiche Kontrast zwischen archaischen Bergdörfern und modernen Großstädten, der sprichwörtliche Reichtum an alten Wehrkirchen...

Fünf Gründe Rumänien zu besuchen:

1. Natur pur

Rumänien bietet mehr unberührte Natur als jedes anderes Land in Europa. Rumänien verfügt über mehr als 580 Naturschutzgebiete, darunter das einmalige Donau-Delta, das größte Flussdelta in Europa. Mehr als ein Drittel des europäischen Bestandes an Wölfen, Bären und Luchsen bewohnt die beeindruckende Gebirgslandschaft des Landes.

2. Einzigartige Kulturschätze: die Klöster der Bucovina

Die einzigartigen Klöster sind Preziosen spätmittelalterlicher Baukunst. Berühmt geworden sind sie durch ihre einzigartigen bunten Außenfresken. Diese zeigen biblische Szenen und dienten einst dem leseunkundigen Volk als eine Art "Bibel der Armen".

Die Klöster der Bucovina wurden 1993 in die Liste des Welt-Kulturerbes der UNESCO aufgenommen.

3. UNESCO Welterbe

31 Denkmäler sind im ganzen Land verteilt: Kirchenburgen und mittelalterlichen Städte in Siebenbürgen; das Donau-Delta; Holzkirchen in der Maramures; die Moldauklöster; Klöster aus Oltenien und der Walachei.

4. Wein, Essen und Gastfreundschaft

Der Weinbau hat in Rumänien eine lange Tradition. Die Verarbeitung der Trauben und die Vermarktung des Weines bilden seit jeher ein wichtiges wirtschaftliches Standbein der Bevölkerung. Zehnter Platz in den „Top 12“ der Weinhersteller in der ganzen Welt.

Die rumänische Küche – eine Kombination mit orientalischen und deutschen Einflüssen kann jeden Gourmanden entzücken. Die Gerichte sind meist deftig, aber es gibt auch leichtere Speisen und viel frisches Obst und Gemüse. Die Gastfreundschaft – einzigartigt wie man sie nur in Rumänien erleben kann.

5. Das Natur – Paradies: Das Donaudelta

Es hat beachtliche Ausmaße und erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 5.000 Quadratkilometern, wovon rund 80 Prozent in Rumänien liegen. Das Gebiet ist weltweit einzigartig: ein Natur-Paradies der Superlative: Es ist Europas größtes Feuchtgebiet und bietet Lebensraum für über 5400 Tier- und Pflanzenarten, darunter seltene Zugvögel wie der Krauskopfpelikan, der als Symbol des Deltas gilt. Aber auch der Fischreichtum ist enorm – hier ist der Stör das "Aushängeschild". Außerdem beherbergt das Gebiet die weltweit größte zusammenhängende Schilffläche (1.800 km2).